Sichtbar werden: SEO Wissen für Blogger

Blogger schreiben, um gesehen zu werden. Es ist nicht nur eine Art Tagebuch oder Mitteilung an die Welt. Viele Unternehmen schreiben Blogs über ihre Produkte und Dienstleistungen. Ein guter Beitrag ist ein Anfang, aber es gehört mehr dazu, einen guten Blog zu betreiben. Der Blogger muss den Lesern helfen, ihn zu finden. Da kommt das SEO Wissen ins Spiel. Suchmaschinen erhalten Anfragen und durchsuchen indexierte Webseiten. Bekannt ist die Nutzung von Keywords, um gefunden zu werden. Aber es gibt einen neuen Trend, der ebenfalls für Unternehmer interessant ist: Das Themencluster. Um erfolgreich einen Blog zu betreiben, kommen Sie nicht an SEO vorbei.

Die richtigen Fragen stellen

Um gesehen zu werden, stellen Sie die richtigen Fragen: Wie und wo sucht der Nutzer? Nach welcher Problemlösung sucht er? Was sind seine Ansprüche an den Text? SEO kann sowohl für Text, als auch für Grafiken und Bilder genutzt werden. Einen guten Text zu schreiben, ist 20% der Arbeit. Den Text zu optimieren und außerhalb des Blogs zu verbreiten 80% der Zeit. Keywords waren bisher das Maß aller Dinge, aber sie haben einen entscheidenden Nachteil: Sie beinhalten spezielle Wörter. Deswegen ist die Keyword Recherche sehr wichtig, um herauszufinden, wie die Leser nach der Problemlösung suchen. Heutezutage suchen Nutzer häufig mit Fragestellungen wie: „Was soll ich heute Abend kochen?“ Sie suchen nach Themen. Dahin entwickelt sich das Suchverhalten. Das bedeutet aber, dass Keywords nicht mehr der Mittelpunkt für die Suchmaschinenoptimierung darstellen.

Themen richtig bündeln

Beim Themencluster werden Themenbereiche gebündelt, die den Inhalt der Aussage erfassen. Das Thema (Pillar Content) verbinden Sie mit dem Thema verlinken Blogbeiträgen (Cluster Content). Die Hyperlinks, die nun den Pillar Content mit dem Cluster Content verbinden, verweisen nach dem Konzept des Themenclusters gegenseitig aufeinander sowie auf verwandte Themen. So können Sie ein Oberthema wählen und weitere Unterthemen hinzufügen, die sich ergänzen und erweitern. Gerade für Unternehmen ist dies sehr interessant, da keine speziellen Keywords mehr ausdrücklich genutzt werden müssen. Bei der Suche nach dem Thema werden Leser auf den Blog verwiesen und somit auch auf die relevanten Blogbeiträge.

Fazit

Der Trend geht immer mehr zum Themencluster. Wir stellen OK Google eine Frage und sie findet für uns passende Themen in Webseiten, die diese beantworten. Keywords sind Kernwörter der Fragen, daher sind Keywords weiterhin nützlich. Aber bislang hat man die Texte für Suchmaschinen schreiben müssen, ohne dass es der Leser merkt. Um Blogs für Unternehmen wieder interessant zu gestalten, ist das Themencluster die bessere Wahl. Mit dem Themencluster gelingt es, ein ganzes Themengebiet an Blogbeiträgen zu vereinen, welches es ermöglicht, sich gegenseitig zu potenzieren. Für die Zukunft gibt es ein großes Potential für Blogger mit SEO endlich besser gesehen zu werden. Es lohnt, sich als Blogger mit dem Thema SEO zu beschäftigen.